Als kleine Firma Teil von etwas ganz Großem

TITELTHEMA AUS DER AUSGABE September/Oktober 2016
giardina_projekt_ben_uhlmann_portrait
Der Rock Garden von Ben Uhlmann auf der Giardina 2016 in Zürich.

Natursteine sind Ben Uhlmanns Leidenschaft, denn mit Steinen lassen sich wunderbare Gartengeschichten erzählen. Auf der Giardina 2016 in Zürich hat er selbst Geschichte geschrieben: Mit seinem Rock Garden schuf er eine imposante Alpen-Szenerie – und das in einer Messehalle. Alleine hätte er diese Aufgabe nie stemmen können, also suchte er Partner. Ein Ansatz, dem er auch bei seinen ganz normalen Aufträgen folgt.

 

Absolut natürlich und deshalb wohl auch so überwältigend, präsentierte Uhlmann einen Ausschnitt der Schweizer Voralpenlandschaft. Deren Naturgewalten waren in Zürich in Form von Wasserfällen, Nebelschwaden sowie riesigen Felsen tatsächlich spürbar. Der graue Alpenkalk erzählte eindrucksvoll von Plattenverschiebungen, Erosion und mächtigen Felsstürzen – und damit von der Geschichte dieser einmaligen Landschaft. „Geschichte“ ist ein Stichwort, das Uhlmann bei all seinen Projekten begleitet: „Ein Garten ohne Geschichte geht für mich nicht. Ich schaue immer, was die Menschen bewegt und berührt, nur dann erhalte ich die gewünschten Reaktionen auf meine Ideen“, erklärt er sein grundsätzliches Vorgehen bei der Gartenplanung. Es sind die Gefühle, über die der Verstand in Bewegung kommt, das jedenfalls sind seine Erfahrungen. „Wer versucht, das Thema Garten über den Verstand zu lösen, wird es vermutlich fehlinterpretieren, denn das Überwältigende der Natur ist auch Teil des Gartens“, so Uhlmann. 

„Erst wenn der Kunde beim Betreten des Gartens tief berührt ist, habe ich mein Ziel erreicht.“

Ben Uhlmann

Mittlerweile ist die Indoor-Messe Giardina zu einer Experimentierküche für ihn geworden. 2012 präsentierte er sich erstmals mit einem Schaugarten und gewann den Giardina Award i in Silber. Zwei Jahre später holte er mit seinen Partnern Gold, um in diesem Jahr das Ganze in der Königskategorie der Sonderschauen Garten erneut mit Gold zu toppen. „Auf der Giardina habe ich die einzigartige Möglichkeit, die Reaktionen von tausenden von Menschen auf etwas zu beobachten, das sie so noch nicht kennen“, erläutert Uhlmann begeistert. Zu sehen was berührt und bewegt, ist für ihn und seine Entwürfe sehr wichtig. Aber natürlich geht es auch darum, bei den potenziellen Kunden Vertrauen in seine Arbeit zu wecken. Denn ohne Vertrauen kommt es erfahrungsgemäß im Projekt zu vielen Problemen und Reibereien. Und genau deshalb rechnet sich eine Giardina für Uhlmann. „Auf dieser Plattform finden wir die Kunden, die zu uns passen oder können uns diese sogar aussuchen“, so seine Erfahrung.

 

Den gesamten Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der TASPO GARTEN-DESIGN.

Aktuelles Heft

Ein Garten mit Seeblick

Beim Hausbau den Garten mitbedenken

Von der Sonne verwöhnt

Stauden des Lebensbereichs Freifläche

Leichtgewicht im Baum

Kompakte Baumpflegesäge im Praxistext

Verschlungene Lösungen

Gartenmöbel: Trends und neue Modelle

 

Jetzt die TASPO GARTEN-DESIGN kennenlernen

  • eine Ausgabe kostenfrei testen
  • Praxisnahe Gartenprojekte 
  • Umfassende Schwerpunktartikel