Regierung fördert Stadtgrün

24. November 2016

zvg-logoAuf Initiative der Regierungsfraktionen hat der Haushaltsausschuss die Aufstockung der Mittel für das Programm “Zukunft Stadtgrün” im Gesamttitel der Städtebauförderung des Bundes beschlossen. Für die kommenden Jahre sollen die Gesamtausgabe für eine grüne Infrastruktur auf rund 50 Millionen Euro steigen. Der Zentralverband Gartenbau (ZVG) begrüßt diese wichtige Entscheidung.

Aufstockung der Mittel für die Städtebauförderung des Bundes 

Für „Maßnahmen auf dem Gebiet, Grün in der Stadtentwicklung“ waren im Haushalt der Bundesregierung bislang nur jährliche Mittel in Höhe von 210.000 Euro vorgesehen. In 2017 soll das neue Programm nun auf 2,5 Millionen Euro und ab 2018 fortfolgend 47,5 Millionen Euro aufgestockt werden.

Im Vorfeld der Haushaltsverhandlungen hatte sich der ZVG mit einem Schreiben an die Politik gewandt und für die Notwendigkeit der Anhebung des Mittelansatzes geworben.

Der ZVG setzt sich seit Jahrzenten für mehr begrünte Flächen, für mehr Pflanzen und Blumen in den Kommunen ein. Erklärtes Ziel ist dabei der Erhalt, beziehungsweise. die Verbesserung des Lebensumfelds unserer Bevölkerung. Grüne Infrastruktur hat eine zentrale Bedeutung für die Lebensqualität in städtischen Lebensräumen. Dies spiegelt sich in der Reduzierung von Feinstaub und Luftverschmutzung generell aber auch in einer positiven Ansprache des ästhetischen Empfindens durch Pflanzen und Blumen wider und nicht zuletzt in einem verbesserten Stadtklima.