Ordnung im Fahrzeugraum

TITELTHEMA AUS DER AUSGABE September/Oktober 2016

Die Aufgaben im GaLaBau sind ebenso vielfältig, wie die dafür notwendigen Werkzeuge, Maschinen, Geräte und Materialien. Helfen können hier Fahrzeugeinrichtungen, um Maschinen und Materialien für ein effizientes Arbeiten auf der Baustelle gut und auch sicher für den Transport zu sortieren. Einer dieser Hersteller ist die Firma Bott (74405 Gaildorf).

 
Der Transporter sollte richtig gepackt sein, um effizient arbeiten zu können. Foto: Werkfoto

 

Fahrzeugeinrichtungssysteme für Werkzeuge und Materialien

Nutzfahrzeughersteller bieten von Haus aus nur wenige Möglichkeiten, die Ladung im Frachtraum zu sichern und zu sortieren. Viele Nutzer behelfen sich oft selbst mit Holz- oder Metallregalen und Boxen. Sie verrutschen jedoch schnell und machen bei einem Unfall auch vor einer Trennwand nicht halt – ein lebensgefährliches Unterfangen für Fahrer und Mitfahrer.

Kernfragen

  • Fahrzeugtyp?
  • Radstand?
  • Welche Maschinen, Geräte, Werkzeuge und
    Materialien habe ich?
  • Wie viele Personen nutzen das Fahrzeug?
    (Beschriftung notwendig oder eher offenes System?)
  • Offenes System (schneller Zugriff) oder geschlossenes System (Staubschutz)?
  • Wie viele abschließbare Fächer brauche ich?
  • Müssen oft schwere Teile zugeladen werden?
  • Wie nutze ich das Fahrzeug? (Zugfahrzeug?)

Das Beratungsgespräch

Bevor es mit der Planung losgehen kann, sollte folgende Frage beantwortet sein: Was soll untergebracht werden? „Optimal wäre es, wenn der Kunde Angaben dazu macht, wie oft er was dabei hat“, sagt Frank Pohlmann, Key Account Europa bei Bott in Gaildorf bei Stuttgart. „Es gibt Gegenstände, die permanent im Fahrzeug sein müssen, und welche, die nur temporär gebraucht werden.“ Generell gilt: Je detaillierter die Aufzählung, desto besser kann später geplant werden.

Die Auswahl

Nicht nur die Ladung bringt etwas auf die Waage, sondern auch die Einrichtung selbst. Der baden-württembergische Hersteller beispielsweise setzt Stahl, Aluminium und Kunststoff im Mix ein. So sei trotz geringem Eigengewicht die Stabilität gegeben. Wie viel Ausstattung hinsichtlich des Gesamtgewichts trotzdem noch sinnvoll ist, wird im Beratungsgespräch ermittelt.

Container auf der Pritsche kommen ohne Schloss nicht aus. Es sichert Schaufel, Besen oder auch mal eine Kettensäge vor Langfingern, die besonders gerne nachts auf dem Betriebshof oder der Baustelle ihr Unwesen treiben. Durch ein Verschrauben an der Ladefläche kann die Box nicht weggetragen werden. Bei Bedarf lässt sie sich dennoch demontieren – beispielsweise, wenn der komplette Platz gebraucht wird.

Im Fahrzeuginneren hingegen bestehen verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Gibt es teure Gegenstände wie hochwertige Messgeräte, die nicht durch das bloße Zuschließen des Wagens geschützt sind, können einzelne Schubladen mit einem Schloss versehen werden.

 

Den gesamten Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der TASPO GARTEN-DESIGN.

Aktuelles Heft

Chefsache

Akkugeräte in der Pflege

Das private Projket

Prädikat: Pädagogisch wertvoll

Das öffentliche Projekt

Neues Entree für die Berliner Philharmonie

Praxistest

Drohnen: High-Tech-Roboter

 

Jetzt die TASPO GARTEN-DESIGN kennenlernen

  • eine Ausgabe kostenfrei testen
  • Praxisnahe Gartenprojekte 
  • Umfassende Schwerpunktartikel